Umfrage zu globalen und lokalen Gruppen der OpenStreetMap

Bild von Harry Wood. Hintergrundbild von Michael Belew (gemeingut).
OSM logo von Ken Vermette (cc-by-sa und Marken gelten)

Im Vorfeld der State of the Map 2019, mit dieser Umfrage wenden wir uns an Gruppen aus der ganzen Welt, insbesondere an Stimmen, die wir sonst möglicherweise nicht hören würden. Dies wird keine quantitative Umfrage sein. Da wir diese Umfrage über alle unsere Netzwerke verbreiten, kann es nicht einmal eine repräsentative Stichprobe der OSM-Community liefern.

Die nächste große Sache ist die State of the Map Konferenz (SotM), und wir wollen die Diskussionen dort anregen. SotM ist der Ort, an dem sich Menschen aus der ganzen Welt treffen und sich kennenlernen. In dieser Umfrage möchten wir uns auf die Kommunikation und das Geschehen auf der ganzen Welt konzentrieren. Was machen die Menschen in Bali, Belarus und Brasilien? Gibt es eine lokale Gruppe? Was können wir voneinander lernen? Wie werden wir alle in die globale Community eingebunden?

Wir möchten sehen, wie die lokalen Gruppen mit der globalen OpenStreetMap-Community verbunden sind. Welche Maßnahmen sollte die OpenStreetMap Foundation ergreifen? Welche Bedenken und Ideen hat die Community? Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei keineswegs um eine Abstimmung handelt, sondern um eine Möglichkeit, Informationen zu sammeln, um besser informierte Entscheidungen zu treffen.

Wir ermutigen Menschen, sich zu treffen, zu diskutieren und auch Gruppenantworten abzugeben. Sie können auswählen, ob Sie Antworten nur dem Vorstand zu Verfügung stellen, oder angeben, dass sie öffentlich, aber anonym weitergegeben werden können.


https://osmf.limequery.org/428835?lang=de

Ende des Erhebungszeitraums: 2019-08-21

Möglichkeit, die Beantwortung fortzusetzen: Sie können die Beantwortung wieder aufnehmen; bitte drücken Sie den Knopf oben rechts.

Bitte aktivieren Sie JavaScript und stellen sicher, dass ihr Ad-Blocker keine Probleme verursacht. Sie können die Antworten für die Freitextfelder zuerst in einem Textdokument verfassen und danach in die Umfrage kopieren, wenn Sie möchten. Falls Probleme auftreten, schreiben Sie eine E-mail an dorothea@osmfoundation.org

Zum Thema Datenschutz

Wir werden alle Antworten sammeln. Die Antworten können persönliche Informationen enthalten, die Sie angegeben haben, wie z.B. Land, OSM-Benutzername, E-Mail-Adresse, Dauer der Teilnahme an OSM oder ob Sie sich als Mapper/OSMF-Mitglied/usw. identifizieren.

  • Sie müssen keine Fragen, außer der ersten, zur Einwilligung beantworten.
  • Bitte senden Sie eine E-Mail an privacy@osmfoundation.org, wenn es Sie Fragen bezüglich des Datenschutzes im Zusammenhang mit dem Fragebogen haben.

Über Übersetzungen

Die Community-Mitglieder haben sich freiwillig gemeldet und die Umfrage in ihre Sprachen übersetzt. Danke!

Links, die Sie teilen können
Englisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=en
Chinesisch vereinfacht: https://osmf.limequery.org/428835?lang=zh-Hans
Chinesisch traditionell: https://osmf.limequery.org/428835?lang=zh-Hant-HK
Französisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=fr
Deutsch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=de
Ungarisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=hu
Italienisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=it
Lithuanisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=lt
Persisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=fa
Portugiesisch: https://osmf.limequery.org/428835?lang=pt-BR
Spanisch : https://osmf.limequery.org/428835?lang=es

Unterstützung bei Übersetzungen
Wenn Sie bei der Übersetzung von Antworten aus den oben genannten Sprachen helfen möchten, unterschreiben Sie bitte diese Geheimhaltungsvereinbarung und senden Sie sie an communication@osmfoundation.org mit dem Betreff “Helping with translations in [language]”. Vielen Dank.

Feiert den 15. Jahrestag der OpenStreetMap mit einer Geburtstagsparty!

Das 15. Jubiläum der OpenStreetMap wird am 10. August 2019 gefeiert!
OSM logo by Ken Vermette

Der “Geburtstag” der OpenStreetMap ist im Sand der Zeit verloren. Beachtung findet der Jahrestag jedoch immer um oder am 9. August, da an diesem Tag der OpenStreetMap.org Domain Name registriert wurde. Das Konzept der OpenStreetMap gab es zwar schon früher, aber der Tag ist ein ganz gutes Datum für den Jahrestag.

This year the anniversary will be celebrated Dieses Jahr wird das Jubiläum am 10. August gefeiert!

Wird bei Ihnen eine OSM Geburtstagsfeier organisiert?

Wie man eine community Geburtstagsfeier organisiert

  • Kontaktiert OSMler in eurer Umgebung und tauscht euch aus. Entscheidet was ihr tun wollt.
  • Die Feier kann so groß sein wie ihr wollt. Ein paar Leute, die sich auf einen Drink treffen oder ein größeres Event.
  • Ladet neue Leute ein! Dies ist eine großartige Gelegenheit um die OpenStreetMap bekannter zu machen. Bewerbt euer Event.
  • Ihr könnt eine Torte backen/kaufen. Lasst euch von diesen Beispielen inspirieren. Vergesst die Quelle nicht!
  • Wenn Fotos gemacht werden könnt ihr sie später in der OSM Wiki teilen.
  • Bearbeitet diese Seite um die Details über eure Feier zu teilen.
  • Denkt an ein OSM-Grundprinzip: Habt Spaß!

Falls ihr die Wiki nicht bearbeiten wollt, schickt eine Email mit den Details an communication@osmfoundation.org und wir fügen die Informationen hinzu 🙂

Events sind bereits in Japan, Weißrussland, Deutschland und den USA geplant. Macht mit!

Übersetzung durch Tobias Mie


Möchten Sie englische OSM-Blogposts in Ihre Sprache übersetzen….? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an communication@osmfoundation.org mit Betreff: Helping with translations in [your language]

OSMF-Vorstandstreffen: Bring deine Anliegen ein!

CC-BY-SA 4.0 OSM CWG

Der Vorstand der OpenStreetMap-Foundation trifft sich im Mai zu einem Face-to-Face-Meeting in Brüssel, um sich über Pläne und Strategien auszutauschen. Dabei wollen wir diejenigen Themen priorisieren, die der OpenStreetMap-Community besonders am Herzen liegen. Daher bitten wir um Rückmeldung von euch, um besser zu verstehen, was euch persönlich wichtig ist.

Wir haben die folgende Umfrage mit 3 Fragen erstellt:
https://osmf.limequery.org/489698?lang=en

Danke für eure Beteiligung!

Organised editing guidelines

OpenStreetMap is powered by its community. While originally supported by individuals, the continuing growth and popularity of OSM have also spawned organised mapping efforts by companies employing mapping teams and unpaid groups like school classes that are directed to work on OSM. 

Organised mapping efforts are an integral part of today’s OSM contribution landscape and, when done well, help make OSM better and more widely used. 

The OSM Foundation has created the Organised Editing Guidelines that summarise expectations, consensus and established conventions based on discussions with the community, members of the OSMF advisory board and humanitarian mapping efforts. Their goal is to provide a framework to both organised mapping initiatives and the communities to encourage good organised mapping. They are not meant to apply to community activities like mapping parties between friends or doing a presentation on OSM at a local club. If you’re not sure whether you should apply them, contact the local community for advice.

The Organised Editing Guidelines can be found here: 
https://wiki.osmfoundation.org/wiki/Organised_Editing_Guidelines

The guidelines have been developed thanks to volunteers of the OSMF Data Working Group, with various rounds of feedback from the wider community, and have been approved by the Board of Directors. Unofficial translations are found here: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Organised_Editing_Guidelines 
You can add your translation there, or contact the Communication Working Group at communication@osmfoundation.org

Sometimes edits made as part of an organised exercise can be problematic, or their accuracy/quality may be disputed by others in the community. As with other disputes, the Foundation’s Data Working Group will respond to organised edits that have gone wrong. While they will intervene for edits that are problematic, not following the guidelines per se is not treated an offense. The overall goal of the guidelines is to provide a framework for ‘sizeable, substantial’ activities: “We wanted something that doesn’t scare casual events off while letting us regulate a geography class gone berserk or a misguided volunteer mapathon.”

RFQ: GDPR-related changes to the Rails API and CGIMap

RFQ © CC-BY-SA 4.0 OSMF Communication Working Group

The European data protection regulations (GDPR) require that a number of API calls which are currently accessible to the public be modified so that they are either only accessible to logged-in users, or produce reduced output when the user is not logged in.

The list of API calls need changing has been prepared here:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/GDPR/Affected_Services

OSMF is looking for someone to prepare a pull request for acceptance against the current “openstreetmap-website” code that will implement these changes.

We are looking for someone willing and able to implement these changes for us to (a) the Rails API and (b) the C++ CGIMap binary. Both tasks can be performed by different people.

We would very much like to work with someone who has experience with OSM and ideally also with the affected software components. We would expect the work to be of a standard acceptable to the respective software maintainers, and especially we would expect the necessary tests to be written.

We are willing to pay for the work to be done. If you are willing and able to do this work for us, please reply and tell us:

  • your experience with OSM and the Rails API/CGIMap
  • how long it would take until you could deliver
  • what kind of payment you would ask for.

Please get in touch by November 15. Update 20th December: the call is still open and we welcome expressions of interest.

Neuer Kachel-Renderserver in den USA

Wir haben einen neuen Kachel-Renderserver in den Vereinigten Staaten! Die Hardware wurde dankenswerterweise von OpenStreetMap US bereitgestellt und wird vom Oregon State University Open Source Lab gehostet. Vielen Dank auch an Ian Dees, der diese Reaktion auf die Anfrage der Operations Working Group koordiniert hat.

Egal wo auf der Welt du gerade bist, liefert unsere verteilte Kachelserver-Infrastruktur den “Standard”-Kartenstil einigermaßen flott an deinen Browser an deinen Browser aus. Das stellt eine angenehme Nutzbarkeit der OpenStreetMap.org-Hauptseite sicher und sorgt dafür, dass Bearbeitungen innerhalb von Minuten sichtbar werden. Es ist wichtig zu betonen, dass das bei Weitem nicht der einzige Weg ist, unsere Karten zu nutzen, und dass wir Entwickler ermuntern, unsere Daten zu nehmen und selbst zu rendern oder Nutzern anderweitig auf innovative Weise verfügbar zu machen. Nichtsdestotrotz möchten wir, dass die Karte auf der Hauptseite gut funktioniert. Wir haben einen Satz an Renderservern, die die harte Arbeit des Erstellens und Aktualisierens von Raster-Kartenkacheln übernehmen, und eine größere Gruppe an Cachingservern. Dank der Einführung des neuen Renderservers in den Vereinigten Staaten (der erste außerhalb Europas) werden Kacheln schneller laden. Der Server selbst ist schnell, und wir erwarten, dass sich für Kartennutzer in den USA die Latenz um etwa 100 Millisekunden verringern wird.

Latenz von Anfragen an den neuen Kachelserver von verschiedenen Orten in den USA

Details zu diesem neuen Server (den wir “Pyrene” getauft haben) sind auf der Seite hardware.openstreetmap.org zu finden.

Wir sind weiterhin dabei, unsere Kachelserver-Infrastruktur aufzubauen, mit viel Unterstützung von Personen und Organisationen, die Ressourcen spenden. Wenn du in der Lage bist, hier auszuhelfen, würde ein Cache – oder noch besser ein Renderingserver – in Indien eine große Performance-Verbesserung für dortige Nutzer bedeuten. Lies auch unsere Wikiseite mit mehr Informationen zu der Art von Servern, die wir brauchen, und kontaktiere die Operations Working Group.

Austragungsort für State of the Map 2019 gesucht

 

 

 

 

 

Die Ausschreibung für die Austragung der State of the Map 2019 ist jetzt eröffnet:

State of the Map 2019 – Call for venues

Stellt euer Team auf und schlagt eure Stadt als Gastgeber der nächsten OpenStreetMap-Konferenz vor! Die State of the Map Working Group hilft euch dabei. Wir ermuntern euch, uns über team@stateofthemap.org so bald wie möglich zu kontaktieren, damit wir im Bedarfsfall helfen können.

Reicht euer Proposal bis zum 6. Mai 2018 ein.

Nimm bei OpenStreetMap am Summer of Code teil!

Google Summer of Code Logo (CC-BY-NC-ND 3.0 Google)

Du studierst? Du programmierst gern? Dann bietet dir der Google Summer of Code die Gelegenheit, ein paar Monate lang zu einem Open-Source-Projekt wie OpenStreetMap beizutragen und dafür bezahlt zu werden!

OpenStreetMap blickt auf eine zehnjährige Erfahrung in der Betreuung von Studentenprojekten beim GSoC zurück und wurde 2018 erneut von Google als Mentororganisation ausgewählt. Unsere Seite mit Projektideen umfasst eine Vielfalt an verschiedenen Aufgaben, Programmiersprachen und Technologien. Die Themen reichen dabei von der API-Entwicklung über 3D-Rendering bis zum ÖPNV. Und du bist nicht auf diese Liste von Vorschlägen beschränkt! Wenn du also Interesse hättest, an einem Projekt aus dem OSM-Ökosystem beizutragen, das hier nicht aufgeführt ist, sprich das gerne an!

Interesse? Dann lies am besten unsere Infos auf der GSoC-Website und nimm möglichst bald Kontakt zu möglichen Mentoren und zur OSM-Community auf. Wir empfehlen den IRC-Channel #osm-gsoc oder die Entwickler-Mailingliste als Einstiegspunkt, um dich vorzustellen und darüber zu sprechen, woran du arbeiten möchtest. Die diesjährige Bewerbungsphase beginnt am 12. März. Fang möglichst früh mit den Vorbereitungen an, um eine gelungene Bewerbung einzureichen!

FOSSGIS e.V. als neues Local Chapter

Wir freuen uns, mit dem FOSSGIS e.V. aus Deutschland ein weiteres Local Chapter aufzunehmen. Den FOSSGIS e.V. gibt es bereits seit 2001, damals als Zusammenschluss der GRASS-Benutzer, die dann Schritt für Schritt ihre Ziele erweitert haben, um auch anderen Neuerungen in OpenSource und OpenData für GIS gerecht zu werden. „FOSSGIS e.V.“ steht für Free & Open Source Software Geographic Information Systems.

Der FOSSGIS e.V. begleitet zudem seit 2008 die Geschicke der deutschen OpenStreetMap-Community. Er betreibt auch die deutsche Domain openstreetmap.de, behandelt Anfragen von deutschen OpenStreetMap-Benutzern und bietet einige Dienste für OpenStreetMap an, die nicht nur in Deutschland verwendet werden. So betreibt der FOSSGIS e.V. beispielsweise die Server der Overpass API, einen eigenen deutschen Kartenstil oder seit kurzem auch einen Routendienst für Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer. Auch auf der jährlichen FOSSGIS-Konferenz ist OpenStreetMap ein großes Thema und füllt stets einen eigenen Track.

Der FOSSGIS e.V. betreibt zudem sein eigenes Programm für finanzielle Projektförderung, mit dem eine Vielzahl für OpenStreetMap relevante Sachen gefördert wurden. Diese Förderungen umfassen neben verschiedensten Meetups, Hackweekends und sonstigen Treffen auch kleinere Projekte wie z.B. die (OpenFireMap, historic.place, den deutschen OpenStreetMap-Podcast, die Wochennotiz und vieles mehr.

Gruppenfoto der vergangenen FOSSGIS-Konferenz 2017 in Passau

Im Gegensatz zu den meisten anderen Local Chapters der OpenStreetMap Foundation hat der FOSSGIS e.V. nicht ausschließlich OpenStreetMap als Förderziel. Er unterstützt auch andere freie und offene Projekte, die nichts mit OpenStreetMap zu tun haben. Das sind z.B. Projekte wie QGIS, GRASS, deegree, deren Communities und entsprechende Entwickler- und Anwendertreffen, oder auch sonstige Dinge, die sich um OpenSource-GIS-Software oder -Daten drehen. So ist der FOSSGIS e.V. auch ein Local Chapter der OSGeo.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem FOSSGIS e.V.!

OpenStreetMap erhält große Spende vom Pineapple Fund!

Pineapple Party

Wir feiern die großzügige Spende des Pineapple Funds an die OpenStreetMap Foundation. Party!

Gerade erst vor zwei Wochen waren wir ziemlich erstaunt, als wir eine ziemlich große Bitcoin-Spende von über 2,3 Bitcoins (BTC) erhalten haben. Das sind umgerechnet etwa 30000€. Wir haben uns natürlich gefragt, von wem die Spende eigentlich kommt. Es gab auch einige Ideen, aber am Ende sind wir eigentlich noch immer ratlos.

Einige meinten, dass es der Pineapple Fund gewesen sei. Aber das war nicht der Fall – denn wir haben heute eine zweite, noch größere Spende erhalten, die jetzt in der Tat vom Pineapple Fund kommt. Und wurde der unglaubliche Betrag von 18 Bitcoins geschickt, aktuell etwas über 200000€ wert! Wahnsinn!

Was ist der Pineapple Fund?

Der Pineapple Fund wurde von einer anonymen (ihre Privatsphäre schätzenden) Person mit dem Benutzernamen Pine gestartet, die schon sehr früh in Bitcoins investiert hat und nun zu den 250 reichsten Bitcoin-Inhabern zählt. Pine entschied sich dann, den Pineapple Fund zu starten, da „wenn man erst mal genug Geld hat, Geld keine Rolle mehr spielt“, und Bitcoins im Wert von umgerechnet 86 Millionen Dollar an alle möglichen gemeinnützigen Organisationen zu spenden. Auf ihrer Seite werden die Ziele nochmal etwas genauer erklärt. Scrollt man etwas nach unten, findet man auch eine Liste mit bisher unterstützten Organisationen, die auch unser Projekt aufführt. Es gibt auch noch Links zu einigen ausgewählten Presseartikeln zum Pineapple Fund.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine Kryptowährung und ein innovatives digitales Zahlungsnetzwerk, das 2009 gestartet wurde. Es basiert auf kryptographischen Methoden, Zahlungen zu sichern, und hat eine öffentliche Buchhaltung, um alle Zahlungen zu dokumentieren. Da es auf einem offenen Peer2Peer-Netzwerk basiert und keine zentralen Server oder sonstige zentrale Instanz benötigt, kann weltweit jeder an Bitcoin teilhaben und sie benutzen.

Bitcoin hat vor allem in letzter Zeit einiges öffentliches Interesse erregt, da die Wechselkurse zu Fiat-Währungen im letzten Jahr um einige hundert Prozent gestiegen sind. Dadurch ist ein Bitcoin heute mehr als 10000€ wert.

Eine detailliertere Erklärung findet man auf bitcoin.org, die auch ein nettes Einleitungsvideo auf ihrer Startseite haben.

Warum OpenStreetMap?

Dazu erklärt der Pineapple Fund auf Reddit, dass „$250k zu OpenStreetMap gehen sollen, da geographische Daten unserer Welt frei und ohne Restriktionen verfügbar sein sollen“ („$250k go to OpenStreetMap, because geographic data for our world should be freely available, without restrictions“). OpenStreetMap wurde eben deshalb gestartet, weil die meisten Karten, die man als „frei“ bezeichnen könnte, eben doch rechtliche oder technische Einschränkungen aufwiesen. Man konnte sie eben nicht einfach für eigene kreative, produktive oder sonstige unerwartete Arten verwenden. Wir versuchen daher, die beste Datenbank von geographischen Daten der Welt zu sammeln, wie auch unser „Mission Statement“ noch einmal ausführt.

Danke!

Ein großer Dank an den anonymen Spender von vor 2 Wochen und einen speziellen Dank an den Pineapple Fund, dass ihr beide unser tolles Projekt so großzügig unterstützt!

Auch du kannst OpenStreetMap helfen

Wenn du auch selbst überlegst uns zu spenden, hier ist unsere Bitcoin-Addresse! Du kannst natürlich auch über andere Wege spenden. Aber du kannst uns vor allem auch helfen, Daten zu sammeln! Geh auf unsere Hauptseite, lege dir einen Account an und starte mit dem Mappen deiner Nachbarschaft. Lass uns zusammen die beste Karte der Welt erstellen!