Herzlich willkommen: 254 neue OSMF-Mitglieder!

Willkommen bei der Foundation! Wir haben Kuchen 🙂 (OpenStreetMap-JubilĂ€umsfeier 2011 in Toronto)

Im September haben wir euch gebeten, euch zu melden und der OpenStreetMap Foundation beizutreten. Und die OpenStreetMap-Community hat darauf so gut wie noch nie reagiert.

WĂ€hrend der Mitglieder-Werbekampagne sind 254 neue Mitglieder der OSMF beigetreten. ZusĂ€tzlich haben sich 100 Mitglieder entschlossen, ihre Mitgliedschaft zu verlĂ€ngern. Das ist der grĂ¶ĂŸte Mitgliederzuwachs in der Geschichte der Foundation. Dieser große RĂŒcklauf zeigt den Wert aktiver Werbung fĂŒr die Rolle der Foundation in der OSM-Community.

Wir freuen uns auf die Energie und den Enthusiasmus aller unserer Mitglieder. Es gibt viele Arten, sich zu beteiligen.

Herzlich willkommen!

Willkommen OpenStreetMap UK!

Wir haben noch Nachrichten von der SotM in Japan nachzuholen: Es gibt einige NeugrĂŒndungen von Local Chapters zu vermelden! Als erstes ein herzliches Willkommen an OpenStreetMap United Kingdom!

Unterzeichnung des Local Chapter Agreement mit OSMUK auf der State Of The Map 2017 in Japan.
Von links: Frederik Ramm, Ilya Zverev, Jon Harley, Rob Nickerson, Gregory Marler, Paul Norman, Martijn van Exel

Wie andere Local Chapters ist die OSMUK eine registrierte Organisation (in diesem Fall eine „Community Interest Company“) mit dem Zweck, die Interessen von OpenStreetMap in Zusammenarbeit mit der Foundation, aber mit Fokus auf das jeweilige Gebiet, voranzutreiben.

Ihre erklĂ€rten Ziele sind…

  • die QualitĂ€t und QuantitĂ€t der OpenStreetMap-Daten im Vereinigten Königreich zu verbessern.
  • die OpenStreetMap-Community im Vereinigten Königreich zu vergrĂ¶ĂŸern und deren FĂ€higkeiten, Werkzeuge und Zusammenarbeit zu fördern
  • die Nutzung von OpenStreetMap-Daten durch Einzelpersonen und Organisationen im Vereinigten Königreich voranzubringen
  • die Veröffentlichung von Daten unter OpenStreetMap-kompatiblen Lizenzen im Vereinigten Königreich zu fördern und zu erleichtern.

Das Vereinigte Königreich war der Geburtsort des OpenStreetMap-Projekts und ist schon lange auch die Heimat der OpenStreetMap Foundation. Aber die OSMF ist global ausgerichtet, und heute auch hinsichtlich der Mitglieder, der Akteure und Ressourcen global aufgestellt. Die Community im Vereinigten Königreich nutzt auch seit langem eine eigene Mailingliste, einen IRC-Channel und ein Forum, hatte aber bis vor kurzem keine eigene Organisation zu ihrer UnterstĂŒtzung. Die OSMUK richtet eine Website ein (osmuk.org) und wird sich bei der Förderung der Community und der Zusammenarbeit mit Regierungen und Industrie speziell auf die Gegebenheiten und Herausforderungen im Vereinigten Königreich einstellen. Siehe auch
Why our Local Chapter status matters
(„Warum unser Status als Local Chapter wichtig ist“) im Blog der OSMUK.

Wenn du Teil der OpenStreetMap-Community im Vereinigten Königreich bist, solltest du der OSMUK beitreten und dich auch in die Diskussionen in ihrer neuen loomio-Gruppe einklinken.

Die OSMUK war nicht das einzige Local Chapter, dessen Aufnahme auf der Konferenz förmlich unterzeichnet wurde. Bleib dran fĂŒr die nĂ€chste Meldung! Wenn du mehr ĂŒber den Aufbau eines Local Chapters erfahren willst, wirf einen Blick auf die Wikiseite Local Chapters.

Tritt jetzt der OpenStreetMap Foundation bei und gestalte die Zukunft des Projekts mit

Hebt eure Hand, wenn ihr OpenStreetMap mögt!

Jetzt hebt eure Hand, wenn ihr Mitglied der OpenStreetMap Foundation seid.

Wenn dir OpenStreetMap wichtig genug ist, dass du tagein, tagaus mappen gehst, Konferenzen besuchst, Blogposts schreibst, anderen beim Einstieg ins Projekt hilfst – dann solltest du Mitglied werden, um die OSMF zu unterstĂŒtzen und die Zukunft von OSM mitzugestalten.

Du hast dann ein offizielles Mitspracherecht in der FĂŒhrung der Foundation – der Organisation, die die Server besitzt und betreibt, die Lizenz hĂ€lt, die State of the Map ausrichtet und lokale Unterorganisationen (Local Chapters) koordiniert. Mit dem stetigen Wachstum von OSM wird auch die OSMF immer wichtiger werden. Alle, deren Herz fĂŒr OSM schlĂ€gt, sollten bei der OSMF mitmischen, um die große Zeitinvestition abzusichern, die sie als Mapper einbringen.

Von jetzt bis zum 11. November lĂ€uft eine Mitgliedschaftskampagne fĂŒr die OSMF. Wenn du kein Mitglied bist, tritt jetzt bei. Du kannst auch helfen, indem du diese Information in sozialen Netzwerken teilst, an Freunde weitergibst oder auf lokalen Events und Konferenzen weiterverbreitest.

WĂŒrdest du gerne beitreten, aber dir fehlt eine geeignete Zahlungsmöglichkeit? Es wird bald eine Lösung geben, um den Mitgliedsbeitrag in solchen FĂ€llen zu erlassen – bleib dran!

Einbringen kannst du dich auch, indem du der Membership Working Group beitrittst oder einfach nur deine Ideen zur Mitgliederwerbung dort vorschlÀgst.

Tritt der Foundation bei – denn die Zukunft des Projekts sollte von denjenigen gestaltet werden, denen es am meisten am Herzen liegt.

RĂŒckblick auf den Google Summer of Code 2017

Der diesjĂ€hrige Google Summer of Code ist inzwischen erfolgreich zu Ende gegangen. Uns gibt das Gelegenheit fĂŒr eine Zusammenfassung und einen genaueren Blick auf die einzelnen Projekte. FĂŒr OSM ist dies bereits die zehnte erfolgreiche Teilnahme. Vielen Dank daher an Google fĂŒr die erneute UnterstĂŒtzung, und an die Engineering Working Group fĂŒr die Organisationsarbeit in diesem Jahr!

Der Google Summer of Code ist ein Programmierstipendium von Google, das studentische Entwickler mit Open-Source-Projekten zusammenbringt. Studierende können sich je nach ihren Interessen und FÀhigkeiten bei den teilnehmenden Projekten bewerben. Diejenigen Studierenden, deren Bewerbung akzeptiert wird, erhalten von Google eine Finanzspritze, um einen Sommer lang an ihrem Programmierprojekt arbeiten zu können und wertvolle Erfahrungen bei der Arbeit an realen Aufgaben zu sammeln.

In diesem Jahr hatten wir 5 Projekte, allesamt mit sehr guten Studierenden. So konnten alle Projekte mit Erfolg abgeschlossen werden. Es gab auch noch zwei weitere Projekte mit OSM-Bezug, die von anderen Organisationen als der OSMF betreut wurden: Indoor-Support fĂŒr Marble auf OSM-Basis und eine Plugin-Schnittstelle fĂŒr die Darstellung von OSM-Daten in NASA Web WorldWind. Einen Wermutstropfen gab es aber auch: Google hatte uns sogar noch mehr Projektslots zugeteilt, fĂŒr die wir auch Bewerbungen von zwei weiteren ausgezeichneten Studierenden hatten – daraus wurde aber aufgrund von UmstĂ€nden außerhalb unserer Kontrolle leider nichts.

Da aber sicher nicht jeder die Arbeiten der Studierenden mitverfolgt hat, hier ein kleiner Überblick ĂŒber die Ergebnisse des diesjĂ€hrigen Summer of Code:

OpenGL-Renderer fĂŒr libosmscout

Den Anfang macht ein Projekt im Zusammenhang mit libosmscout, einer C++-Bibliothek fĂŒr Offline-Kartenrendering, Routing und Location Lookup. Was libosmscout momentan noch fehlt ist ein Renderpfad auf Basis von OpenGL.

Tim Teulings, der Mentor fĂŒr dieses Projekt, Ă€ußerte sich sehr glĂŒcklich darĂŒber, dass Fanny diese Aufgabe ĂŒbernommen hat: Es habe sich um ein oft nachgefragtes Feature gehandelt, aber den bestehenden Entwicklern habe es an Zeit oder einschlĂ€giger Erfahrung gefehlt. Eine großartige Studentin wie Fanny war da ein GlĂŒcksfall. Und nicht nur das, sie hat auch angekĂŒndigt, weiter an dem Projekt arbeiten zu wollen.

Ihr Teil der Bibliothek mit einer kleinen Demo-Anwendung ist auf Github einsehbar, und ihre Arbeit wurde kontinuierlich in den Hauptentwicklungszweig eingepflegt.

© OpenStreetMap contributors

Wie hier sichtbar wird, funktioniert ihr Renderer gut und produziert ansehnliche Karten. Ziel war die korrekte UnterstĂŒtzung von FlĂ€chen, Ways, Beschriftungen und Untergrund. ZusĂ€tzlich unterstĂŒtzt der Code jetzt die meisten Stylingoptionen und funktioniert auf Linux sowie auf Windows. Weitere Informationen ĂŒber die Arbeitsergebnisse findet ihr in ihrem Benutzerblog.

Wir hoffen, dass Fanny ihren Plan in die Tat umsetzt, weiter an libosmscout zu arbeiten, und so unserer OSM-Gemeinschaft erhalten bleibt!

3D Model Repository

Das nÀchste Projekt in der Reihe ist das 3D Model Repository von Pedro (auch bekannt als n42k). Die Projektidee gab es schon eine Weile, aber in der Vergangenheit hatten wir entweder keine guten Bewerbungen oder nicht genug Slots. In diesem Jahr hatten wir beides!

Eiffel Tower Model by joe89v (source)

Die Idee ist an sich einfach zu erklĂ€ren: “Wir wollen eine Website, auf der 3D-Modelle fĂŒr OSM hochgeladen werden können.” Trotzdem waren viele Entscheidungen zu treffen: Anders als frĂŒhere Versuche, die sich auf GebĂ€ude konzentiert hatten, ist die Website jetzt fĂŒr eine große Bandbreite an Modellen gedacht. Sie wird sich zumindest zu Beginn auf OBJ als Dateiformat konzentieren und wird eindeutige IDs bereitstellen, die in OSM leicht verlinkt werden können. Um sicherzustellen, dass die Modelle auch mit den Anforderungen der diversen Anwendungen im OSM-Umfeld kompatibel sind, betreuten Entwickler von zwei 3D-Renderern (OSM2World and OSMBuildings) das Projekt gemeinsam.

Einige von Pedros Ergebnissen sind in seinem Benutzerblog nachzulesen, seine willkommenen CodebeitrÀge finden sich auf Gitlab. Derzeit sind die Mentoren noch im GesprÀch mit der Licensing Working Group und anderen, um Themen wie Hosting, Branding und einige rechtliche Fragen (z.B. im Zusammenhang mit der Geocoding Guideline) zu klÀren, aber wir gehen davon aus, dass die Seite im Laufe dieses Jahres online gehen wird.

Verbesserung JOSM-Plugin PT Assistant

Ein weiteres Projekt in diesem Jahr war die Verbesserung des Plugins PT Assistant fĂŒr JOSM durch Giacomo Servadei. Obwohl der Name des Plugins nahelegt, dass es ausschließlich um ÖPNV geht, ist der Umfang des Projekts gewachsen, so dass nun auch Wander- und Fahrradtrouten berĂŒcksichtigt werden.

Daneben arbeitete Giacomo nach KrĂ€ften daran, das Plugin zu erweitern und es noch nĂŒtzlicher zu machen. Zum Beispiel erlaubt es jetzt das Sortieren von Haltestellen abhĂ€ngig von der Reihenfolge der Ways in der Routenrelation, und es hilft, Routenrelationen beim Aufteilen von Kreisverkehren intakt zu halten. Es hat auch bessere PrĂŒfungen fĂŒr Probleme und bietet jetzt VerbesserungsvorschlĂ€ge an (z.B. fĂŒr einzelne fehlende Ways oder fĂŒr Routen, die nicht sauber an einem stop_position-Node in der NĂ€he eines dazugehörigen platform-Nodes beginnen oder enden).

Mehr zu Giacomo’s Hauptresultaten und seinen detaillierten Zeitplan ist im Wiki zu finden. Dazu gehören auch Links auf relevante Tickets und Patches. Alle seine Arbeiten wurden integriert und ihr könnt das Plugin einfach aktivieren und das Ergebnis selbst testen. DarĂŒber hinaus gibt es weitere Informationen auch in Blogposts (1, 2) von Polyglot, der Giacomos Mentor bei diesem Projekt war.

Webbasierter ÖPNV-Editor

Dkocich arbeitete an einem Ă€hnlich gelagerten Projekt, diesmal war es allerdings kein JOSM-Plugin. Stattdessen war das Ziel, eine Website fĂŒrs Bearbeiten von ÖPNV-Relationen zu erstellen, ohne einen kompletten Editor starten zu mĂŒssen.

Der Editor ist zwar noch nicht gemerged, dies wird aber vermutlich bald geschehen. Bis Dkocichs Hauptmentor Ilya die finale Version veröffentlicht, könnt ihr bereits einen Blick auf die Testversion OSM Public Transport Editor werfen. Ihr könnt auch den zugehörigen Code im Github-Projekt ansehen.

JOSM-Refactoring

Bei diesem Projekt geht es ganz und gar um den Kern-Code von JOSM. Das Projekt wurde von Michael Zangl betreut, der in den beiden vergangenen Jahren als Studierender am GSoC teilgenommen und an verschiedenen JOSM-Aufgaben gearbeitet hatte – eine Erfahrung, der er sein tiefes VerstĂ€ndnis fĂŒr JOSMs Innereien verdankt. Dieses Projekt begann als Vorhaben, eine saubere Schnittstelle fĂŒr die MenĂŒleiste bereitzustellen, aber die Projektziele wurden wĂ€hrend des Sommers etwas erweitert und verĂ€ndert.

Bogdans warf sich in die Arbeit und machte sich mit der Codebasis von JOSM vertraut. Die Ergebnisse seiner Arbeit sind auf seiner Wiki-Benutzerseite zu sehen, die auch die von ihm bearbeiteten Tickets und Patches auflistet.

Ein großer Teil seiner Arbeit war “unter der Haube”, so dass diese Verbesserungen vermutlich nur JOSM- oder Pluginentwicklern auffallen. Es gibt aber auch fĂŒr alle sichtbare Verbesserungen: Bogdans hat eine vorlagenbasierte Suchfunktion eingebaut und auch das Herunterladen von der Overpass-API in den Downloaddialog integriert. DarĂŒber hinaus gibt es jetzt einen Wizard, der Mappern dabei hilft, Overpass-Anfragen zu formulieren – Ă€hnlich wie die von Overpass Turbo bekannte FunktionalitĂ€t.

Auch hier finden sich weitere Informationen im Benutzerblog von Polyglot, der als Co-Mentor fungierte.

Zusammenfassung

Es war wieder ein großartiger Google Summer of Code und wir sind sehr glĂŒcklich, dass wir teilnehmen konnten. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei allen Studierenden fĂŒr ihre Arbeit bedanken und sind optimistisch, dass auch ihr als Nutzer von der einen oder anderen Verbesserung profitiert. Ein großes Dankeschön auch den Mentoren, die in ihrer Freizeit den Studierenden bei der BewĂ€ltigung ihrer Aufgaben geholfen haben, und der EWG fĂŒr die Übernahme der organisatorischen Aufgaben.

Im Anschluss an den diesjĂ€hrigen GSoC hatten wir eine kleine Umfrage unter unseren Mentoren durchgefĂŒhrt, und obwohl einige von ihnen viel Zeit investieren mussten, war das Feedback einstimmig: Es war die Zeit wert und OSM sollte nĂ€chstes Jahr wieder teilnehmen. Daher bitten wir hiermit die EWG darum, auch nĂ€chstes Mal wieder eine Bewerbung fĂŒr OSM beim GSoC einzureichen!

State of the Map Asia 2017: Von der Erstellung zur Nutzung von OpenStreetMap-Daten

Wir laden dich zur State of the Map Asia 2017 ein, die am 23. und 24. September im nepalesischen Kathmandu zu Gast ist.

Die State of the Map Asia (SotM-Asia) ist die jÀhrliche OpenStreetMap-Konferenz, die von OSM-Communitys in Asien organisiert wird. Die erste SotM-Asia fand 2015 in Jakarta (Indonesien) statt, die zweite 2016 in Manila (Phillipinen).

Die diesjĂ€hrige Konferenz, die dritte in der Reihe, wird am 23. und 24. September 2017 im Park Village Resort, Budhanilkantha, Kathmandu stattfinden – eine grĂŒne Oase der Ruhe mitten im geschĂ€ftigen Stadtleben von Kathmandu.

Auf der Veranstaltung treffen sich um die 200 OpenStreetMap-Enthusiasten aus Asien und dem Rest der Welt. Sie bietet eine Gelegenheit fĂŒr Mapper, Wissen und Erfahrungen auszutauschen, ihr Netzwerk auszubauen, und gemeinsam Ideen fĂŒr die Verbesserung der Kartenabdeckung auf dem asiatischen Kontinent zu erarbeiten. Das Motto, das wir fĂŒr die diesjĂ€hrige Konferenz gewĂ€hlt haben, ist “von der Erstellung (bis) zur Nutzung” (“from creation to use”) von OpenStreetMap-Daten. Hintergrund dafĂŒr ist, dass die Menge der gesammelten Daten im letzten Jahrzehnt deutlich gewachsen ist, aber Asien bei der Nutzung dieser Daten immer noch hinter anderen Kontinenten zurĂŒckliegt. Wir glauben, dass es in diesem Jahrzehnt ein starkes Wachstum im Geosektor und der Art und Weise, wie Menschen OSM-Daten nutzen, geben wird. DarĂŒber hinaus wird die Veranstaltung dazu beitragen, stĂ€rkere Bande zwischen den verstreuten OSM-Communitys des grĂ¶ĂŸten Kontinents der Erde zu knĂŒpfen und die Zusammenarbeit zu verstĂ€rken.

Auf http://stateofthemap.asia findest du weitere Details und Neuigkeiten zur Konferenz.

Inhalte

Die Konferenz wird eine virtuelle Eröffnungsrede von Kate Chapman (Vorsitzende der OpenStreetMap Foundation) sowie Keynotes von Dr. Lee Schwartz (Geographer of the United States of America) und Prof. Taichi Furuhashi (Professor an der UniversitÀt Aoyamagakuin und PrÀsident der CrisisMappers Japan) bieten.

Mit Stolz können wir außerdem ein weiteres Highlight der diesjĂ€hrigen State of the Map Asia ankĂŒndigen: 15 LĂ€nder-PrĂ€sentationen, die alle Regionen Asiens abdecken (Zentralasien, Ostasien, Nordasien, SĂŒdasien, SĂŒdostasien und Westasien). Die Konferenz wird auch VortrĂ€ge aus der gesamten Themenspanne um Erstellung und Nutzung von OSM-Daten bieten, mit mehreren parallelen Sessions und Rednern aus vielfĂ€ltigen TĂ€tigkeitsbereichen wie Katastrophenschutz, Regierung, Unternehmen und Kunst. Nicht zuletzt wird es auch ein Regierungsforum geben, wo hochrangige Regierungsvertreter aus SĂŒdasien ĂŒber die Erstellung und Nutzung von OSM-Daten diskutieren – und ĂŒber Bestrebungen in Regierungskreisen, OSM offiziell als Datenquelle fĂŒr Dienste anzuerkennen.

Teilnehmen

Kathmandu Living Labs, dem diesjĂ€hrigen Gastgeber der Konferenz, ist es gelungen, Vollstipendien fĂŒr mehr als zwanzig Mitglieder der asiatischen OSM-Community sowie fĂŒnf Teilstipendien zu ermöglichen.

Der Besuch der Konferenz ist fĂŒr alle OSM-Communitymitglieder kostenlos, und Anmeldungen sind mit dieses Formular möglich. Park Village Resort, das Konferenzhotel, bietet ermĂ€ĂŸigte Konditionen fĂŒr Konferenzteilnehmer. Die Konditionen gelten nur fĂŒr Reservierungen ĂŒber dieses Formular.

Der Herbst gehört zu den besten Jahreszeiten, um Nepal zu besuchen. Dashain – das berĂŒhmteste Fest Nepals – findet auch zu dieser Zeit statt und wir empfehlen allen Besuchern, sich nach der Konferenz die Feierlichkeiten nicht entgehen zu lassen.

Wir freuen uns darauf, dich am 23.–24. September 2017 in Kathmandu zu treffen!

Das Organisationteam der SotM-Asia 2017

Danke an die Organisatoren der SotM 2017

Die internationale OpenStreetMap-Konferenz State of the Map 2017 fand letztes Wochenende in Aizu Wakamatsu in Japan statt. Drei fantastische Tage voller VortrĂ€ge und Workshops rings um OpenStreetMap! Danke dafĂŒr an alle Teilnehmer!

Hier ist das Gruppenfoto (fĂŒr die, die frĂŒh aufgestanden sind, um dort zu sehen zu sein). In der Facebook-Gruppe gibt es noch viele weitere Fotos, lizenziert unter der CC-BY-SA-4.0.

Ein großes Dankeschön auch an das SOTM-Orgateam. Dazu zĂ€hlen neben einer Gruppe von langjĂ€hrigen Konferenz-Starorganisatoren natĂŒrlich die Mitglieder des Lokalteams, die dieses Mal unsere wunderbaren Gastgeber in Japan waren.

Die Leute, die sich um die Videoaufzeichnungen gekĂŒmmert haben, haben flott gearbeitet und alle Aufzeichnungen aus den beiden HauptrĂ€umen veröffentlicht:

Session-Videos

 

Wie erwĂ€hnt gibt es auch eine große Fotosammlung in einer Facebook-Gruppe. Werft auch einen Blick auf die #sotm-Tweets, und die Wikiseite, wo neben diesen Links auch BlogeintrĂ€ge und Ă€hnliches ihren Platz finden. Wir haben auf der Konferenz so viele Ideen ausgetauscht, lasst sie uns weiter verfolgen! Und bleibt dran fĂŒr mehr Posts ĂŒber Themen im Zusammenhang mit der Konferenz!

Treffen wir uns bei der State of the Map in Japan!

Die Communities sind integraler Bestandteil von OpenStreetMap, und bei den State-of-the-Map-Konferenzen, die rund um den Globus stattfinden, wird der Wesenskern dieser Communities zelebriert. Den Rest des Jahres können wir mit anderen Mappern ĂŒber verschiedene KanĂ€le wie die OSM-Benutzerblogs, Mailinglisten, das OSM-Forum und viele mehr interagieren, aber nur selten haben wir die Gelegenheit, Mapper zu treffen, die nicht in unserer NĂ€he wohnen. Die State of the Map ist zu einem Ort geworden, wo die OSM-Benutzernamen Gesichter bekommen und ein GegenstĂŒck zur Onlinewelt von OSM werden, mit der wir jeden Tag im Kontakt stehen.

Um so viel wie möglich aus dieser Gelegenheit zu machen, kannst du jetzt diese Teilnehmerliste nutzen. Du kannst dort deinen Benutzernamen hinzufĂŒgen und kurz beschreiben, an welchen Projekten du gearbeitet hast oder noch arbeitest, aus welchem Land du kommst, an welchen Tagen du die Konferenz besuchen wirst und wie man dich erreichen kann.

Foto von Harry Wood, CC BY-SA 2.0 auf Flickr

Warum ist das nĂŒtzlich? Es erleichtert dir, mit Menschen aus anderen Teilen der Welt in Kontakt treten, die an Ă€hnlichen Projekten arbeiten wie du selbst. Du kannst deine Anreise mit anderen Mappern abstimmen. Die Liste kann dir dabei helfen, gemeinsame Arbeitsgruppen und Treffen zu organisieren und vor vor allem das meiste aus deiner Zeit bei der State of the Map zu machen.

Denk daran, deine Informationen einzutragen und einen Blick auf die Teilnehmerliste zu werfen, bevor du zur State of the Map aufbrichst!

Wir sehen uns in Japan!

Dein Raum auf der State of the Map

Mapathon im Open Labs Hackerspace in Albanien

Zusammenarbeit. (Bild von Anxhelo Lushka unter CC BY-SA 4.0

Das Program mit VortrĂ€gen und Workshops der diesjĂ€hrigen State of the Map ist da und sieht spannend und interessant aus. Da die Leute aber aus der ganzen Welt anreisen, wollen wir sicher gehen, dass es auch genug Zeit und Gelegenheiten gibt, sich persönlich zu treffen und zusammenzusetzen. Daher gibt es an allen drei Tagen der Konferenz spezielle RĂ€ume fĂŒr zwanglose Treffen.

Buchbare Bereiche

In welchem Bereich von OpenStreetMap bist du denn besonders involviert bzw. welches spezifische Thema wĂŒrdest du denn gerne mit Gleichgesinnten diskutieren? Entwickler? Fahrradmapper? VergrĂ¶ĂŸerung der Community? Vieles ist denkbar und wir hatten schon in der Vergangenheit viele spannende Themen.

Editiert einfach diese OSM-Wikiseite um eine Gruppe oder ein spezielles Thema vorzuschlagen. Dann können sich andere anschließen, die ebenfalls an deinem Thema interessiert sind. WĂ€hrend der Konferenz wird dein Vorschlag dann vom Event-Team bestĂ€tigt und Zeit und Raum zugewiesen.

“Free and Open”-RĂ€ume

Es ist gut möglich, dass du nach einem inspirierendem Vortrag oder wĂ€hrend einer der Pausen mit einem deiner OSM-Kollegen ein interessantes GesprĂ€ch startest, dass du dann vertiefen willst. Daher wird es “Free and Open”-RĂ€ume geben, die man auch spontan buchen kann, damit man nicht im GetĂŒmmel des Foyers untergeht. Die RĂ€ume sind auch ein guter Platz fĂŒr kleinere Gruppen die zusammenarbeiten wollen, z.B. ein Feature der OpenStreetMap-Software gemeinsam zu implementieren, Dokumentation oder eine Anleitung zu schreiben und vieles mehr.

Wenn du einen Raum brauchst, komm vorbei, schnapp dir ein paar StĂŒhle und leg los.

Lightning Talks

Es gibt auch wieder die Möglichkeit fĂŒr kurzfristige VortrĂ€ge. Vielleicht ist noch etwas spannendes seit dem Einreichungsschluss fĂŒr VortrĂ€ge passiert, vielleicht war deine Idee bis dahin aber auch noch nicht ganz ausgearbeitet: Am Freitag und am Sonntag wird es ein paar ZeitrĂ€ume geben die speziell fĂŒr Lightning Talks gedacht sind. Kurze 5-Minuten-VortrĂ€ge, fĂŒr die du auch nicht zwangslĂ€ufig Folien brauchst.

Wenn es in diesem Zusammenhang noch etwas gibt, dass du teilen willst, dann trage es bitte im OSM-Wiki ein, damit wir wissen, wer was machen will und wie viel Zeit dafĂŒr benötigt wird.

Dein State of the Map Team

Informationen zum Visum fĂŒr deinen Besuch der State of the Map in Japan

Besucht du auch die State of the Map in Japan? Es könnte sein, dass du dann ein Visum fĂŒr deinen Besuch benötigst. In diesem Beitrag zeigen wir dir, was du zum Erlangen eines Visums tun musst.

Als ersten Schritt musst du herausfinden ob du ĂŒberhaupt ein Visum benötigst. Am besten verwendest du dieses praktische Tool, das den Check schnell und einfach macht. Jeder, der das GlĂŒck hat, kein Visum zu benötigen kann nun aufhören weiterzulesen – wir freuen uns, euch auf der diesjĂ€hrigen State of the Map zu treffen.

Visa-Regeln von Japan, (c) Twofortnights, Wikipedia, CC BY-SA 3.0

Wenn du ein Visum benötigst, dann musst du uns kontaktieren. Um den Ablauf so einfach wie möglich zu machen, schau bitte zuerst auf diese Seite und fĂŒlle das Visum-Antragsformular (Visa application form), das Einladungsschreiben (Invitation Letter) und deinen Reiseplan in Japan (Itinerary in Japan) aus. Wir werden dann die ĂŒbrigen Teile des Einladungsschreibens ausfĂŒllen und an dich zurĂŒck senden. Du solltest dich zudem mit dem Visums-Verfahren vertraut machen, das hier fĂŒr die meisten NationalitĂ€ten beschrieben wird. Es kann nĂ€mlich sein, dass du noch andere Dokumente vorbereiten musst, wie z. B. einen Brief mit einer BĂŒrgschaft (Letter of guarantee), wenn du auf Firmenkosten anreist, oder einen aktuellen Kontenauszug, wenn du auf eigene Kosten reist.

OpenStreetMap Bild der Woche

Jede Woche wĂ€hlen wir ein neues OpenStreetMap Bild der Woche. Hier sind unsere Bilder fĂŒr April, Mai and Juni:

2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017 2017

(FĂŒr weitere Details und ein grĂ¶ĂŸeres Bild einfach auf ein Bild klicken)

Ein OpenStreetMap Bild der Woche (auch bekannt als “Featured Image”) wird jede Woche gewĂ€hlt. Seit kurzem veröffentlichen wir sie zusĂ€tzlich auf Twitter und Facebook, du hast unsere Bilder also ziemlich sicher schon irgendwo gesehen. Wir sind zwar immer noch etwas im RĂŒckstand mit der Veröffentlichung, aber betrachtet das schon mal als Preview! Unser Bild der Woche erscheint ĂŒbrigens zuerst auf der Hauptseite unseres Wikis.

Wenn Du ĂŒber ein Bild stolperst das du dir gut als Bild der Woche vorstellen könntest (sei es dein eigenes oder das von jemand anderem) dann schau bitte auf unsere Bilder-Vorschlagsseite und fĂŒge deinen Vorschlag dort ein. Jeder kann mitmachen: Bilder prĂŒfen, verbessern, die VorschlĂ€ge diskutieren und ein Bild auswĂ€hlen. Wenn du Wiki-Editieren zu schwierig findest kannst du deine VorschlĂ€ge aber auch gerne direkt an die Communication Working Group schicken.